HDMI & Audiobuchsen im Gehäuse zugänglich machen

Hallo,
ich wollte eigentlich den PI nicht nur zu Steuerung, sondern auch als Player für Musik oder Video verwenden. Hab es also mit euer Anleitung manuell und nicht per Image als headless aufgesetzt. Beim Gehäuse für das Relais-Board sind allerdings die HDMI und Audiobuchsen nicht zugänglich. Wäre vielleicht eine Überlegung, eine Gehäusevariante anzubieten, bei der die Buchsen zugänglich sind, dann muss man da nicht selber mit dem Dremel ran.
Viele Grüße

Guten Morgen

darf ich fragen wie du das mit der Musik und dem Video gemacht hast ? Gerade auch wie wie du das mit GUI gelösst hast ?

Guten Morgen,
ich habe eigentlich nur eine ganz normale Pi Vollinstallation (Debian mit Desktop) gemacht, das ganze dann auf eine externe SSD geschoben, weil ich den SD-Karten im Dauerbetrieb nicht traue und starte jetzt von der externe per USB angebundenen SSD.
Danach dann einfach ab Schritt 3 der Installationsanleitung weitergemacht. An einer Stelle hatte er sich noch was altes gezogen. also noch die Updates installiert und jetzt hab ich ihn soweit, dass ich anfangen kann, den Rest zu integrieren.

Unter http://127.0.0.1:1880/ui hab ich ganz normal meine Oberfläche, über die ich schon die Relais schalten kann. Wie gesagt, der Rest ist noch nicht integriert.
Und ansonsten hab ich nen ganz normalen Raspberry Desktop für Musik, Videos, surfen, die Bilder von der Kamera anschauen, etc. Ich schau mich gerade noch nach nem Touchscreen um, dass ich für die einfache Steuerung auch auf die Maus verzichten kann. Aber so scheint es erst mal zu funktionieren.

Hey Hey,

ich hab’s mit aufgenommen für die nächsten Änderungen an den Gehäusen. Sollte kein größeres Problem sein.

Wir haben auch einige Raspberrys mit SSD laufen. Die machen aber andere Sachen als meinen Camper zusteuern. Ich habe bei der Entwicklung unseres Systems aber versucht die Schreibzugriffe auf die SD so gering wie möglich zu haben. Ich benutze immer ORGINALE SanDisk 16gb Karten und hatte bis jetzt keine Probleme.

Auf die SD-Schreiben wird momentan geschrieben: Batteriezustand(alle 5min), die Config, Schalterzustand bei Änderung.

Dazu kommen noch die Schreibzugriffe vom OS. Hier könnte man noch optimieren und das System Read-Only setzen nach dem die Config geladen ist.

Andreas Spiess hat hierzu ein gutes Video:

Problem ist hier dann nur noch die Speicherung des SOC.

Momentan läuft meine SD aber nun schon ein gutes Jahr ohne Probleme und bei einen Preis von 5€ kann man diese ja auch mal wechseln. :slight_smile:

Beste Grüße

Hi,
cool, dass ihr auch auf solche Dinge schaut (Minimierung Schreibzugriff etc.). Für eine reine Steuerung wäre das mit der SD sicher kein Problem. Und zur Sicherheit einfach vorher die SD einmal clonen, wenn was ist und dann ist man da auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Da ich aber den Pi nicht nur als reine Steuerung nutzen will, sondern auch für mehr, hab ich mich für die Lösung mit SSD entschieden. Ich dachte mir halt, warum soll ich zwei Pis verbauen oder immer den Laptop anwerfen, wenn ich was aus der Konserve haben will.
Viele Grüße

1 Like

Also ich habe von den SD Problem immer mal wieder gehört aber ganz Ehrlich noch nie gehabt. Ich baue auf den SD Karten C++ Code. Und jeder der das schon mal gemacht hat weiß was da I/O Technisch abgeht. Und ich habe glaube ich kein SD die Jünger ist als 2 Jahre. Das was nervt ist die Geschwindigkeit.

Zur Teste ich eine M2 an USB3 da ist richtig Party was den Daten Durchsatz Angeht das hätte ich dem kleinen einfach nicht zu getraut.

@Brikettwerfer
Also willst du für die Anderen Funktion die schon bestehenden Programme verwenden wenn ich das richtig verstanden habe ?
Das möchte ich eigentlich nicht möchte was haben was aus einem Gus ist. Vielleicht können wir ja mal zusammen Überlegen wie man das Anstellen kann. Du scheints ja in Linux echt fit zu sein.

Ich habe bis jetzt 4 Waveshare 7 Zoll Displays in Betrieb und bin sehr zufrieden mit denen. Das einzige ist das Thema Hintergrundbeleuchtung. Da habe ich mich noch nicht Ran getraut es um zu Löten damit ich es ganz Dunkel bekomme. Anleitungen gibt es auf der Waveshare Seite.