IoT Bridge alternative: 4G Stick?

Tag zusammen,
ich plane mein Relaisboard als Router/WiFi-Hotspot zu verwenden und klemme daher einen 4G-USB-Stick mit einer entsprechenden Sim drann. Kann ich die App, die bald released wird auch mit diesem Stick nutzen oder muss ich die IoT-Bridge dafür verwenden?

Hallo,
aktuell funktioniert das nur über die IoT-Bridge. Das Ganze ist ein geschlossenes System, optimiert auf so wenig Datenverbrauch wie möglich. Dazu benutzen wir einen zentralen Server (Standort Deutschland), der immer erreichbar ist. Außerdem setzen wir auf das 2G Netzwerk, die Übertragungsgeschwindigkeit ist für unsere Zwecke mehr als ausreichend und die weltweite Netzabdeckung ist momentan auch besser als neuere Standards.
Es gibt natürlich Wege und Möglichkeiten, wie man eine Freigabe über die Internetverbindung des Users theoretisch realisieren könnte, da sind wir auch schon am überlegen, haben aber noch keine für uns zufriedenstellende Lösung gefunden. Der Punkt steht aber ehrlich gesagt auch nicht ganz oben auf unserer Agenda.
Wir werden sehen was wir da in Zukunft umsetzen können, bis dahin sind wir erstmal froh, dass es mit der Bridge funktioniert :slight_smile:

Ok, vielen Dank soweit. Da habe ich ein Paar folgefragen, um mir einen plan zurechtzulegen, wie ich das dann am besten mache. Verzeih mir bitte, wenns zu viele Fragen sind. Für die Bridge steht ja noch kein Guide, der würde evtl einige Fragen klären.

Kann ich in die IoT-Bridge auch eine eigene Sim reintun (dachte an Netzclub: gratis Internet innerhalb der EU, dafür kein Highspeed, man kann das konfigurieren, dass er nur 2G Netz nutzt), oder bin ich verpflichtet den vom VanPi-Team angedachten Vertrag zu nutzen?
Ich mutmaße mal, das die Bridge von Hardware aus nicht mehr als 4G/5G/generell Highspeed-Netz nicht mitmacht…daher:

Kann ich dem Remote-Dienst auf dem Raspi die IoT-Bridge als Netzwerkadapter zuweisen, während ich den Rest über den besagten 4G-Stick laufen lasse?
Wie läuft das so generell… ist die Bridge dann als Accesspoint angedacht? oder bleibt das Raspi Accesspoint, die IoTBridge connected und “speist dann Internet ein”?

Hey,

die App inklusive Bridge ist ein geschlossenes System und wird von uns als Komplettsystem mit Laufzeit vertrieben. Es ist eine Erweiterung zum VAN PI System und auch nur für diesen Zweck gedacht. Es ermöglicht es dir nicht darüber zu surfen oder andere Daten darüber auszutauschen. Die Bridge holt sich die VAN PI Daten via Http API und schickt sie an die APP.

Dafür muss die Bridge mit im gleichen Netzwerk sein. Das geht sowohl im Accesspoint-Mode als auch im Client-Modus. Die Konfiguration erfolgt direkt in der App.

Wer schon LTE verbaut hat kann RED-Remote oder einen VPN nutzen.

Viele Grüße
Karl

Moin Karl, moin Vincent. Sorry bin etwas spät drann.
die Vorschläge verstehe ich nicht 100%, um ehrlich zu sein. ist Red Remote eine mobile-Instanz von Nodered? weil dann würde ich den Funktionsumfang von der App abchecken und dass auf die red remote übertragen… dafür muss man safe die app damit koppeln. kann ich dann meinen Nodered-Setupvon unterwegs trigger erteilen? ein Telegram bot wäre auch denkbar. Werde mich definitiv bezüglich redremote informieren.

kann man nicht theoretisch den 4g stick als Standard Netzwerk Adapter verwenden und den Prozessen zur Kommunikation mit der API/App der IoT Bridge Bridge zuweisen?

Hey,

Remote-RED ist ein Service, der dir dein Dashboard mobil zur Verfügung stellt.

“Mit Remote-RED kannst Du auf Dein Node-RED Dashboard auch von Unterwegs mit dem Handy zugreifen. Du kannst Dir aus Node-RED Benachrichtigungen senden lassen. Sogar mit Aktionen, die Du direkt in der Push Notification beantworten kannst.”

Das hier verstehe ich nicht ganz:

kann man nicht theoretisch den 4g stick als Standard Netzwerk Adapter verwenden und den Prozessen zur Kommunikation mit der API/App der IoT Bridge Bridge zuweisen?

natürlich kannst du den 4G-Stick als Standard Netzwerkadapter benutzen, die Bridge muss nur eine bestehende Verbindung zum RPI haben, damit die http-API erreichbar ist. Welches Netzwerk das am Ende ist spielt dabei keine Rolle.