Wasserstandsmessung, Ideen, Erfahrungen und Lösungen

Hallo VanPi Community,
ich benötige mal eure Hilfe und Feedback.
Der Wassertank in meinen WoMo ist über dem Radkasten und damit asymmetrisch.
Der Wasserstand wird mit Stäbchensensor auf 0,25,50 und 100% geschätzt.
Ich würde gerne mehr Sicherheit beim Wasservorrat haben und das auch
ins das VanPi System integrieren.
Ich habe über folgende Lösungen nachgedacht:

  • Votronic FL Sensor(der K ist zu kurz), wird aber auch nicht genauer da nur über leer und voll kalibriert wird, problematisch ist auch die Montage des Gegenpols/Ableiter
  • Tanksensor mit Schwimmer (Widerstandmessung), Ergebnis ist aber wie beim Votronic
  • Durchflussmesser / Flow Meter am ESP mit MQTT, dafür habe bisher zu wenig Programmiererfahrung und die Integration in VanPi mit Display stelle ich mir auch schwierig vor
  • Messung über Ultraschall, die gleichen Probleme wie beim Flow Meter

Ich würde mich über eure Ideen, Erfahrungen und Lösungen freuen.

Viele Grüße Thomas

Guten Abend Thomas.
Sehr genau kann man über das Gewicht den Inhalt bestimmen.

Und wie könnte die Lösung dazu aussehen ? Ich kann ja schlecht den Wassertank wiegen.

Wiegen sehe ich auch kritisch.
Dafür müsste der Tank ja “schwimmend” gelagert sein.

Wie hoch ist denn der Tank.
Eine Kurve in die Messung einzuprogrammieren sollte kein Problem sein.

Mein Tank ist 58cm hoch.
Ich hatte schonmal verschiedene Level grob gemessen:

Liter cm
10 17
20 33
30 41
40 45
50 49
60 52
70 55
80 58

Man könnte natürlich eine Tankelektrode 15-50 K nehmen und die fehlenden 8cm
mit einem Wert definieren. Der Rest Wasser ist dann Reserve.

So kompliziert ist das wiegen nicht! Die Wassertanks in Wohnmobilen (mein Tank hat 350 Liter) sind eigentlich alle vom “Werk” aus schwimmend eingebaut, richtig befestigt ist keiner! Man hat ihnen nur den Raum zur “Bewegung” genommen, im Boden ist keiner verankert. Ok, sie haben duch die Auflagefläche einen erhöten Reibungswiderstand beim Bremsen, aber das lässt sich relativ einfach mit anderen Dingen kompensieren. Den Tank anständig vor Fliehkraft befestigen und auf eine Waage, für mich als Handwerker eine einfache Lösung.

Edit: bei Batterien ist das ähnlich, auch nicht im Boden befestigt, nur am Rutschen gehämmt.

Auch eine Idee

Danke, das schaue ich mir mal genauer an, ich glaube der SuperSense Füllstandssensor(kostet aber über 250€) macht das auch so.

hier eine ähnliche Lösung

Die gibt es auch mit 60cm. Wir könnten eine 8-Punkt Kalibrierung einbauen.
Wobei ich vermute das die oberen Punkte dann sehr ungenau werden.

Da sind die Votronic Sensoren wohl besser. Da dein Tank unten eh weniger Volumen hat sind die die letzten 8cm dann die letzte Reserve :smiley: